Home Bands und Projekte camerata 21 Biografien
Biographien camerata 21 PDF Drucken E-Mail
Bands und Projekte - camerata 21

Barbara Hesse-Bachmaier

Mezzosopran, München; Abschlüsse in Gesang und Klavier, Meisterkurse u.a. bei Hilde Zadek, Christa Ludwig, Dietrich Fischer-Dieskau, Charles Spencer. Auftritte mit Lied, Oper, Konzert, Kammermusik, besonders auch zeitgenössische Musik im In- und Ausland, z.B. Staatstheater am Gärtnerplatz München; Den Haag, Kopenhagen, Wien, Berlin u.a.; Auftritte mit Sir Yehudi Menuhin; Rundfunk-, Fernseh und CD-Produktionen; Internationale Preise, Uraufführungen, auch „bayerisches Kunstlied“; etliche zeitgenössische Komponisten schreiben für die Sängerin. Rege pädagogische Tätigkeit, auch in Kursen;

CDs: Orchesterlieder von Grete von Zieritz, (ausgezeichnet von der französischen Fachzeitschrift „Monde de la Musique“; GMD Nikos Athinäos, Staatsorchester Frankfurt/Oder); Lieder von Roland Leistner-Mayer (Eva Schieferstein, Klavier), CD mit Liedern von Brahms, Rachmaninov, Fauré, R. Strauss und Mahler (Yasuko Kagen, Klavier)

Monika Olszak

Querflötistin, geboren in Bremen; studierte Klassik und Jazz an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Unterricht und Workshops bei Martina Wahn, Robert Dick, Leszek Zadlo, Klaus König, Barry Harris, Gunther Hampel und anderen. Konzerte und CD–Aufnahmen als Querflötistin und Saxophonistin mit verschiedenen Ensembles in Jazz, Klassik und Neuer Musik, Salsa und Brasilianischer Musik. 2003 Aufnahme der ersten CD ihres Quartetts Flute Flash, im April 2007 die CD „April“.
Auszeichnung mit dem Stipendium des Berklee College of Music, der renommierten Universität für zeitgenössische Musik in Boston.
Monika Olszak wohnt seit 2000 in München und gibt Konzerte in unterschiedlichen Formationen.

Anna Torge

Mandolinistin und Gitarristin, Preisträgerin bei nationalen und internationalen Wettbewerben, gefördert durch die Yehudi Menuhin Stiftung „live music now“. Sie studierte Mandoline, Barockmandoline und Gitarre und besuchte Meisterkurse für alte Musik (bei Prof. Gerald Hambitzer, Martin Sandhoff und Axel Wolf) und Phänomenologie in der Musik (Prof. Han-An Liu). Sie trat als Solistin auf mit dem Stuttgarter Kammerorchester unter Dennis Russell Davies, Concerto Köln und dem Orchester der Klangverwaltung unter Enoch zu Guttenberg und wirkte mit bei Projekten der Jungen Deutschen Philharmonie, des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und bei den Wiener Philharmonikern sowie in Ensembles für neue und alte Musik. In der pädagogischen Arbeit ist die Übertragung der Muttersprachenmethode (Suzuki) einer ihrer Schwerpunkte.